Ärzte Zeitung, 20.10.2011

"nutritionDay" gegen Mangelernährung in Pflegeheimen

BAD HOMBURG (eb). Am 10. November findet in Senioren- und Pflegeheimen wieder der "nutritionDay" statt. Erhobene Daten ließen vermuten, dass allein durch die Teilnahme an der Initiative der Ernährungsstatus dieser Heimbewohner in der Folge positiv beeinflusst werde, teilt die Fresenius Kabi Deutschland GmbH mit.

Im Folgezeitraum der Ein-Tages-Untersuchung sei in teilnehmenden Pflegeheimen bei vielen Bewohnern eine Zunahme des Körpergewichtes und nur bei wenigen eine Gewichtsreduktion dokumentiert worden.

Besonders Patienten mit einem BMI unter 20 hätten ihr Gewicht überdurchschnittlich stark erhöht, so der Hersteller.

Mehr Bewusstsein für Mangelernährung

Mehr Bewusstsein für die Problematik scheine eine wichtige Voraussetzung, um Mangelernährung zu bekämpfen.

"Diese Chance sollte sich keine Pflegeeinrichtung entgehen lassen", wird Professor Dorothee Volkert, Ernährungswissenschaftlerin aus Nürnberg und Koordinatorin des nutritionDay für Pflegeeinrichtungen in Deutschland zitiert.

www.nutritionday.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »