Ärzte Zeitung, 13.12.2011

Neurologe wird Präsident in Tunesien

FRANKFURT/MAIN (Smi). In Tunesien steht künftig ein Arzt an der Spitze des Landes.

Ein Jahr nach Beginn des Aufstands gegen den früheren Machthaber Zine e-Abidine Ben Ali hat die verfassungsgebende Versammlung des Landes Moncef Marzouki zum neuen Präsidenten gewählt.

Der 1945 geborene ehemalige Dissident hat in Straßburg Medizin studiert und seinen Facharzt als Internist und Neurologe erworben.

Von 1981 bis 2000 lehrte Marzouki an der Universität der tunesischen Hafenstadt Sousse, bevor er ins französische Exil ging. Marzouki wird als Übergangspräsident für ein Jahr im Amt sein.

Topics
Schlagworte
Panorama (30506)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »