Ärzte Zeitung online, 17.01.2012

Schönes Wetter - Mehr Einsätze für "Christoph"

MÜNCHEN (dpa). Der heiße Frühling und das schöne Wetter im Herbst haben dem ADAC 2011 zahlreiche zusätzliche Einsätze ihrer Rettungshubschrauber beschert.

Die Zahl der Einsätze sei im vergangenen Jahr um 7,3 Prozent auf 47.315 Starts geklettert, teilte der Automobilclub am Dienstag in München mit.

Die Schönwetterperioden im Frühjahr und Herbst seien einer der Hauptgründe für den Anstieg von Freizeit- und Verkehrsunfällen, aber auch internistischen Notfällen gewesen.

Nur in etwa jedem zehnten Fall hebt einer der gelben Hubschrauber wegen eines Verkehrsunfalls ab. In den meisten Fällen - bei fast jedem zweiten Einsatz - geht es um Herzinfarkte und ähnliche Notfälle.

Danach folgen neurologische Krankheiten wie Schlaganfälle, die für 12,5 Prozent der Einsätze verantwortlich sind.

Insgesamt betreibt der ADAC 34 Rettungsstationen. Die meisten Einsätze zählte der Automobilclub 2011 mit 1970 Flügen in Ludwigshafen, gefolgt von Wittlich (1961 Flüge), Berlin (1944) und Aachen (1917 Flüge).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »