Ärzte Zeitung, 11.06.2012

Arzt soll Sehfähigen Blindheit attestiert haben

SYRAKUS (dpa). Sie weisen Touristen den Weg, ziehen sich ihre Scheine aus dem Geldautomaten oder fahren Motorroller: Insgesamt 16 sehfähige Sizilianer mit Blindenausweis hat die Finanzpolizei von Syrakus entlarvt.

Die Beamten haben die laut Ausweis "absolut Blinden" gefilmt und ermitteln jetzt gegen sie. Sie sollen zusammen über eine Million Euro an Behindertenrente und für die Blindenbetreuung erhalten haben, wie die Nachrichtenagentur Ansa am Montag berichtete.

Auch gegen einen Arzt werde ermittelt: Eine ärztliche Kommission soll die Blindheit bestätigt haben. In den vergangenen Monaten sind in Italien ähnliche Fälle aufgedeckt worden. Die Betrüger wurden verpflichtet, das bezogene Geld zurückzuzahlen.

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)
Recht (12041)
[12.06.2012, 09:49:50]
Rudolf Egeler 
Blinde Sehende
Hab ich das richtig gelesen:Betrüger verpflichtet man, das bezogene Geld zurückzuzahlen - und sonst? Wie sieht es mit einer Strafe aus(auch für den Arzt)? Oder verzichtet man großzügig darauf? Von einer Anklage jeden- falls habe ich in Ihrem Bericht nichts gelesen.. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »