Ärzte Zeitung, 16.08.2012

Berufung

Prozess ohne Timoschenko

KIEW (dpa). Die Berufung gegen die Verurteilung zu sieben Jahren Haft hat ein Gericht in Kiew ohne die Betroffene Julia Timoschenko verhandelt.

Die ukrainische Ex-Regierungschefin leidet seit Monaten an Rückenschmerzen. Anders als bisher hat die Staatsanwaltschaft diesmal nicht gefordert, den Prozess wegen der Abwesenheit der Oppositionsführerin zu vertagen.

Die 51-Jährige soll bei der Unterzeichnung eines Gasvertrages mit Russland 2009 ihre Kompetenzen überschritten und einen Milliardenschaden verursacht haben.

Daher wurde sie im Herbst 2011 des Amtsmissbrauchs schuldig gesprochenund zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt.

Bei strömendem Regen harrten Hunderte Anhänger Timoschenkos vor dem Gerichtsgebäude in Kiew aus, wie Medien am Donnerstag aus der Ex-Sowjetrepublik berichteten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »