Ärzte Zeitung, 08.01.2013

Gesunkenes Schiff

Uralte Arznei enträtselt

ROM (dpa). Ein mehr als 2000 Jahre altes Medikament haben italienische Forscher entschlüsselt. Es handelt sich vermutlich um ein Präparat für die Augen.

Das berichtet das Team um die Chemikerin Dr. Erika Ribechini von der Uni Pisa in der Zeitschrift "PNAS".

Die Forscher untersuchten graue Heilmittel aus einem Zinkgefäß, das aus dem Bauch eines vor zwei Jahrtausenden vor der toskanischen Küste gesunkenen Schiffes geborgen worden war.

Topics
Schlagworte
Panorama (30492)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »