Ärzte Zeitung online, 27.12.2013

Ärzte angeblich gefoltert

Gericht spricht Polizisten frei

MANAMA. Ein Gericht in Bahrain hat zwei Polizisten vom Verdacht der Folter gegen mehrere Ärzte freigesprochen. Das Urteil vom Montag sei das jüngste in einer Reihe von Freisprüchen für Sicherheitsbeamte, denen Missbrauch und Folter vorgeworfen wurde, berichten lokale Medien unter Berufung auf Verhandlungsteilnehmer.

Die beiden Polizisten, darunter eine Beamtin, die zur Königsfamilie al-Chalifa gehört, sollen im Jahr 2011 insgesamt sechs Ärzte misshandelt haben. In den Berichten ist die Rede von "Folter".

Die Mediziner waren den Angaben zufolge während der schiitischen Proteste gegen das sunnitische Königshaus festgenommen und inhaftiert worden, als sie verwundete Demonstranten versorgt haben sollen. Die Ärzte sollen bereits wieder auf freiem Fuß sein. (nös)

Topics
Schlagworte
Panorama (30661)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »