Ärzte Zeitung online, 27.12.2013

Ärzte angeblich gefoltert

Gericht spricht Polizisten frei

MANAMA. Ein Gericht in Bahrain hat zwei Polizisten vom Verdacht der Folter gegen mehrere Ärzte freigesprochen. Das Urteil vom Montag sei das jüngste in einer Reihe von Freisprüchen für Sicherheitsbeamte, denen Missbrauch und Folter vorgeworfen wurde, berichten lokale Medien unter Berufung auf Verhandlungsteilnehmer.

Die beiden Polizisten, darunter eine Beamtin, die zur Königsfamilie al-Chalifa gehört, sollen im Jahr 2011 insgesamt sechs Ärzte misshandelt haben. In den Berichten ist die Rede von "Folter".

Die Mediziner waren den Angaben zufolge während der schiitischen Proteste gegen das sunnitische Königshaus festgenommen und inhaftiert worden, als sie verwundete Demonstranten versorgt haben sollen. Die Ärzte sollen bereits wieder auf freiem Fuß sein. (nös)

Topics
Schlagworte
Panorama (30354)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »