Ärzte Zeitung online, 17.05.2016

Sachsen-Anhalt

Mann bei Streit in psychiatrischer Klinik getötet

STENDAL In einer psychiatrischen Klinik in Sachsen-Anhalt ist ein 38 Jahre alter Mann bei einem Streit mit einem anderen Patienten getötet worden.

Ein 49-Jähriger soll ihn am Samstag in Stendal so schwer verletzt haben, dass er wenig später starb, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Das Opfer sei mit einem medizinischen Schlauch erwürgt worden. Zuvor habe es ersten Ermittlungen zufolge eine verbale Auseinandersetzung gegeben.

Die beiden Männer waren im selben Zimmer in der Fachklinik in Uchtspringe, einem Ortsteil von Stendal, untergebracht. Zum Hintergrund des Streits machte die Polizei zunächst keine Angaben.

Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen und auf Anordnung eines Richters in den geschlossenen Teil des Klinikums gebracht. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »