Ärzte Zeitung, 29.01.2004

Als Zahnpastatube zum Fasching

Auch der Fasching hat seine Moden. So gehören in dieser Karnevalssession närrische Verkleidungen als Karotte oder überdimensionale Zahnpastatube zu den Rennern unter den Kostümen.

Neben diesen neuen Kostümen seien aber auch eher traditionelle Verkleidungen als Cowboy, Indianer, Clown oder Teufel weiter angesagt, berichtete der Marktführer bei der Kostümproduktion, Kubach-Rubies GmbH & Co. KG in Mainz-Kastel. Zudem setzten Paare auf Doppelkostüme - etwa als Vampir und Vampiresse, Chirurg und Krankenschwester sowie "Mozart Dame und Herr". (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »