Ärzte Zeitung, 15.03.2004

Rapper ist doch kein harter Hund

Snoop Dogg (32), einst der Prototyp des amerikanischen "Gangsta Rappers", ist doch kein "harter Hund". Bei der Geburt seines Sohnes wurde er fünf Minuten lang ohnmächtig, gestand er der britischen Zeitung "Mirror" im US-Fernsehen.

"Ich bin auf die Toilette gegangen und wurde ohnmächtig. Fünf Minuten lang war ich weg", sagte Snoop Dogg, der einst von einer Mordanklage freigesprochen wurde. Der Rapper gestand, es habe ihn doch sehr mitgenommen, als bei seiner Frau Shantay der Geburtsvorgang begann.

Der Rapper, der einst auch wegen Drogendelikten im Gefängnis saß, spielt im neuen "Starsky-and-Hutch"-Film den kriminellen "Huggy Bear". (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »