Ärzte Zeitung, 24.03.2004

Wenn Schüler nur rot sehen

Belgiens Schüler sehen zu häufig "rot": Etwa 500 000 Kugelschreiber mit roter Mine verbrauchen die Lehrer nach Angaben der Fachzeitschrift "Klasse" allein im Landesteil Flandern pro Schuljahr, um die Fehler ihrer Eleven anzustreichen.

Die rote Farbe wirke aber demotivierend und verstärke bei den Schülern die Angst vor dem Versagen. Deshalb schlägt das Fachblatt vor, künftig grüne Stifte zu verwenden: "Klasse" verspricht allen 170 000 Lehrern in Flandern grünen Ersatz für jeden abgelieferten roten Kuli.

Eine Verbesserung in "grün" werde als konstruktive Kritik aufgefasst und gebe den Schülern ein besseres Gefühl. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »