Ärzte Zeitung, 06.04.2004

FUNDSACHE

Theaterpremiere mit Leiche

Eine Leiche als Darsteller sucht derzeit eine englische Theatergruppe. Fachgerecht einbalsamiert könnte der Körper über die die gesamte Laufzeit des Stücks "Dead: You Will Be" (Tot: Du wirst es sein) von 24 Tagen auf der Bühne zu sehen sein, heißt es in einem Artikel der "Süddeutsche Zeitung".

Bislang ist das Feedback gering, heißt es. Das Theaterstück soll jedoch auf jeden Fall am 11. Mai in einer Londoner Lagerhalle aufgeführt werden - mit oder ohne Leiche.

Auf die Idee kamen die Theaterleute der Formation "1157performancegroup" angeblich schon vor einem Jahr. "Dead: You Will Be" ist als Abschluß einer Inszenierungs-Trilogie geplant. Im ersten Teil ging es um die Todesstrafe, im zweiten um Suizid.

Im letzten Teil soll es nun um die physischen Aspekte des Todes gehen. Die Theaterleute stellen sich eine Art Multimedia-Mento-Mori vor - die Leiche soll währenddessen auf der Bühne liegen. (ine)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »