Ärzte Zeitung, 18.06.2004

FUNDSACHE

Anti-Angst-Seminar für die Achterbahn

Das Gefährt setzt sich in Bewegung, quält sich 60 Meter in die steile Höhe, dann plötzlich enden die Schienen, und man starrt in gähnende Leere...

Allein die Vorstellung einer Achterbahnfahrt ist für viele Menschen der reinste Alptraum. Genau diese Menschen soll das weltweit erste "Anti-Angst-Achterbahn-Seminar" davon überzeugen, daß der Kick am Ende größer ist als die Angst und man während der rasenden Fahrt keineswegs sein Leben riskiert.

28 Männer und Frauen im Alter zwischen 15 und 47 Jahren haben sich für das Seminar angemeldet, das am Samstag im Holiday Park Hassloch bei Ludwigshafen stattfinden soll. Hier wartet eine der größten Achterbahnen der Welt auf sie: 62 Meter hoch, 1,3 Kilometer lang und 120 Stundenkilometer schnell. Betreut werden die Teilnehmer von einem Notfallmediziner und Kardiologen sowie von einem Psychologen. Übrigens: Letzterer gibt normalerweise Flugangstseminare. (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »