Ärzte Zeitung, 04.08.2004

Spürhund stirbt an Überdosis

Das war selbst für den erfahrenen Spürhund der Drogen zu viel: Wie der britische Sender BBC berichtet, ist in England jetzt ein Polizeihund an den Folgen einer Überdosis Amphetamine verendet.

Der Springer Spaniel Todd sei nach einem Einsatz in einem Auto und auf einem Feld in Preston plötzlich krank geworden, hieß es. Zunächst sei er zu einem Tierarzt, später an eine Spezialabteilung der Lancaster Universität gebracht worden, wo er später - vermutlich an einer Überdosis Amphetamine - gestorben sei. Der siebenjährige Hund sei seit fünf Jahren für die Polizei im Einsatz gewesen. (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »