Ärzte Zeitung, 04.02.2005

Mehr Spaß mit "Orgasmatron"

Dr. Stuart Meloy ist glücklich. Zehn von elf Frauen, die seinen "Orgasmatron" getestet haben, berichteten von großen sexuellen Freuden, die sie erlebt hätten.

"Dies ist die erste Gruppen-Untersuchung, und wir haben gezeigt, daß es funktioniert", sagte der Schmerzspezialist aus Winston im US-Bundesstaat North Carolina einem Bericht der Online-Agentur Ananova zufolge.

"Als ich es das erste Mal benutzte, flogen meine Beine in die Luft", erklärte die 52jährige Mary Clegg über das Implantat, das im spinalen Epiduralraum eingesetzt wird und mit einer Fernbedienung gestartet wird. Der Spaß kostet umgerechnet 13 500 Euro. (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »