Ärzte Zeitung, 04.02.2005

Mehr Spaß mit "Orgasmatron"

Dr. Stuart Meloy ist glücklich. Zehn von elf Frauen, die seinen "Orgasmatron" getestet haben, berichteten von großen sexuellen Freuden, die sie erlebt hätten.

"Dies ist die erste Gruppen-Untersuchung, und wir haben gezeigt, daß es funktioniert", sagte der Schmerzspezialist aus Winston im US-Bundesstaat North Carolina einem Bericht der Online-Agentur Ananova zufolge.

"Als ich es das erste Mal benutzte, flogen meine Beine in die Luft", erklärte die 52jährige Mary Clegg über das Implantat, das im spinalen Epiduralraum eingesetzt wird und mit einer Fernbedienung gestartet wird. Der Spaß kostet umgerechnet 13 500 Euro. (Smi)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »