Ärzte Zeitung, 02.09.2005

FUNDSACHE

Roboterhund hilft beim Abnehmen

Ein kalorienzählender Roboterhund soll Übergewichtige bei ihrer Diät unterstützen. Der von US-Wissenschaftlern entwickelte mechanische Hund ist über Funk mit einem Schrittzähler, der Badezimmerwaage und einem Handcomputer seines Herrchens verbunden und berechnet genau dessen Kalorienverbrauch.

Das Ergebnis bestimmt das Verhalten des Wachhunds: Liegt der Wert im grünen Bereich, springt das Hündchen auf und ab, wedelt mit dem Schwanz und spielt lebhafte Musik. Verhält sich der Hundehalter aber nicht der Diät entsprechend, ist der Hund lethargisch und spielt langsame Musik. Das berichtet der "New Scientist" in seiner neuen Ausgabe.

Es klingt ein wenig verrückt, doch Cynthia Breazeal und Cory Kidd vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge hoffen, daß sie mit ihrer Entwicklung die immer größere Zahl an Übergewichtigen in den USA und Europa deutlich reduzieren können. (ddp.vwd)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »