Ärzte Zeitung, 19.10.2005

FUNDSACHE

Unfit und dick durch zu viele E-Mails

Die Briten haben herausgefunden, weshalb so viele Landsleute unfit und dick sind: Es liegt an den E-Mails.

"Wir verlieren Millionen von Stunden an Bewegung durch die Explosion der E-Mails", zitiert BBC online den Kardiologen Dr. Dorian Dugmore. Menschen, die am Schreibtisch arbeiteten, kämen lange nicht mehr auf die empfohlenen 40 Minuten Bewegung pro Tag.

Dugmore spricht von "Sklaven des Bildschirms" ("Screen Slaves"). Um eine Information weiterzugeben, ist es früher nötig gewesen, zum Schreibtisch des Kollegen zu gehen. Heute genügt der Druck auf den Knopf "E-Mail versenden".

"Die Leute schicken E-Mails an Kollegen, die neben ihnen sitzen", schimpft der britische Kardiologe. Die Organisation "Sport England" propagiert nun am Freitag einen E-mail-freien Tag. Nur wirklich nötige Mails sollen versenden werden. Die Organisation hofft, Büroangestellte so für mehr Bewegung zu sensibilisieren. (ug)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »