Ärzte Zeitung, 20.12.2005

FUNDSACHE

In diesem Abteil ist Husten nicht erlaubt!

Wer hustet, fliegt raus. Mit dieser Ankündigung sorgt derzeit eine private britische Eisenbahngesellschaft für Schlagzeilen. Das Unternehmen "c2c" hat in seinen Zügen kürzlich "hustenfreie Abteile" eingeführt.

Jeder Zug der Gesellschaft verfügt über mindestens ein Abteil, in dem nicht gehustet oder geniest werden darf. Die Abteile sind durch die Aufschrift "cough-free zone" - "hustenfreie Zone" - deutlich gekennzeichnet. Bei einer Befragung von 1137 Zugfahrgästen hatten 47 Prozent angegeben, daß für sie hustende Mitreisende das unangenehmste Problem beim Eisenbahnfahren seien.

Jeder dritte Passagier gab an, seinen Sitzplatz zu wechseln, wenn neben ihm ein erkälteter Fahrgast Platz nimmt. Ein Sprecher von "c2c": "Die Regeln in den hustenfreien Abteilen sind eindeutig, und sie stehen für jeden lesbar an der Tür. Wer einmal hustet, muß das Abteil verlassen." Kritiker werfen der Eisenbahngesellschaft "Diskriminierung" vor. (ast)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »