Ärzte Zeitung, 11.04.2006

Zahnspangen aus Gold und Platin

Ein simpler Brilli auf dem Zahnschmelz als Fashion-Statement ist in den USA schon fast ein alter Hut, im Kommen sind ganze Zahnspangen aus Gold und Platin.

Den Trend starteten Hiphop-Ikone Nelly und der Rapper Paul Wall. Das Geschäft boomt, sagt Jeremy McGrew, der solche Spangen in einem Einkaufszentrum in Cleveland feil bietet.

Die Teile werden nach einem Zahnabdruck gefertigt und können zum Essen und Schlafen einfach rausgenommen werden. Zahnärzte sind nicht begeistert. Sie warnen vor wahren Bakterienparadiesen hinter schlecht angepaßten Spangen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Wirkstoffe
Platin (108)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »