Ärzte Zeitung, 11.05.2006

"Sexistisch": Ärger um Frauen-Diner

Die sozialistische Regierung in Spanien hat sich Ärger eingehandelt mit der Idee, zu Ehren der Ärztin und neuen chilenischen Präsidentin Michelle Bachelet ein reines "Frauen-Diner" zu geben. Dafür waren gestern Politikerinnen, Unternehmerinnen, Künstlerinnen und Vertreterinnen von Organisationen geladen.

"Mit diesem sexistischen Vorgehen verhält die Regierung sich so wie die Fundamentalisten, die eine totale Trennung von Männern und Frauen im täglichen Leben anstreben", empörte sich gestern die Zeitung "El Mundo".

Das Blatt fügte die Frage hinzu: "Wenn demnächst ein Staatschef nach Spanien kommt, der schwarz oder homosexuell ist, müssen die Teilnehmer eines offiziellen Diners dann auch alle schwarz oder homosexuell sein?" (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »