Ärzte Zeitung, 26.06.2006

Jährlich sterben 500 000 Menschen durch Kleinwaffen

BERLIN (dpa). Durch Kleinwaffen wie Pistolen und Maschinengewehre kommen nach Schätzungen von Unicef jährlich weltweit 500 000 Menschen ums Leben.

"Kleinwaffen sind die wahren Massenvernichtungswaffen unserer Zeit", sagte Heide Simonis, Vorsitzende von Unicef Deutschland, in Berlin. Mit Kleinwaffen werden dem UN-Kinderhilfswerk zufolge mehr Menschen getötet als mit allen anderen Waffensystemen. Heute beginnt in New York eine UN-Konferenz zu Kleinwaffen.

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Personen
Heide Simonis (30)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »