Ärzte Zeitung, 19.12.2006

Kinderschwund im Weihnachtstrubel

In der südafrikanischen Hafenstadt Durban sind am Wochenende 57 Kinder im Weihnachtstrubel verloren gegangen. Nur 39 von ihnen konnten wieder glücklich mit ihren Eltern zusammengebracht werden, wie die Zeitung "The Mercury" berichtete.

Die Behörden appellierten an die Eltern der völlig verstörten 18 übrigen Jugendlichen, sie umgehend abzuholen und künftig besser auf sie aufzupassen. In Südafrika fällt Weihnachten mitten in die großen Sommerferien der südlichen Hemisphäre. Durban und die umliegenden Orte am Indischen Ozean sind jedes Jahr Ziel von Hunderttausenden, die dort die Feiertage verbringen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »