Ärzte Zeitung, 21.02.2007

FUNDSACHE

Der Blutdruck ist ein Maßstab fürs Glück

Die Tage des Bruttoinlandsprodukts (BIP) als Maß für den Wohlstand eines Landes und das Glück seiner Einwohner sind gezählt. Der kommende Maßstab ist kein ökonomischer, sondern ein medizinischer: der Blutdruck. Zu diesem Schluss kommen Forscher aus Großbritannien.

Professor Andrew Oswald von der Uni Warwick und seine Kollegen haben 15  000 Menschen in Europa befragt - zur Zufriedenheit mit dem Leben, zur psychischen Verfassung und ob sie einen erhöhten Blutdruck haben. Die Ergebnisse: Die Glücksliga wird angeführt von Schweden, Dänemark und Großbritannien, am Ende stehen Finnland, Deutschland und Portugal. Die exakt gleiche Rangfolge ergab die Auswertung der Frage nach dem Blutdruck: je größer der Hypertoniker-Anteil, desto schlechter der Platz im Glücksranking. Die Forscher folgern: Um Menschen glücklich zu machen, müsse nicht das BIP erhöht, sondern der Blutdruck besser eingestellt werden.
(hub)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »