Ärzte Zeitung, 18.05.2007

ZU GUTER LETZT

Größere Öfen für zu dicke Tote

Immer mehr Krematorien in Australien müssen XXL-Brennöfen installieren, weil die Verstorbenen dicker sind als früher und in Särge mit Übergröße gebettet werden müssen. Der Verband der Beerdigungsinstitute hatte seine Mitglieder schon im vergangenen Jahr angewiesen, Särge nicht mehr mit Seilen von Hand in die Gräber hinabzulassen, sondern Hebemaschinen einzusetzen. "Es ist zunehmend eine Frage, ob die Gewichte noch zu schultern sind", sagte Derek Williams, ein Friedhofsbetreiber, der Zeitung "The Age".
(dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »