Ärzte Zeitung, 06.06.2007

FUNDSACHE

Klinikjob ruiniert das Liebesleben

Krankenschwester zu sein - das mag zwar in bestimmten, meist unterhaltsamen, Filmen sexy sein. Die Realität sieht freilich ganz anders aus. Jede zweite Krankenschwester in Großbritannien sagt, beruflicher Stress vermiese ihr das Liebesleben.

Wie aus einer aktuellen Umfrage der Fachzeitschrift "The Nursing Times" weiter hervorgeht, leiden männliche Krankenpflegekräfte ebenso häufig unter beruflichem Stress wie ihre weiblichen Kolleginnen. Auch hier gibt jeder zweite Pfleger an, weniger Lust auf Sex zu haben, weil der berufliche Stress überhand nimmt.

Lange Arbeitszeiten, Schichtdienst und Ärger mit den Stationsärzten sind dabei die größten Stressfaktoren. "Das sind besorgniserregende Zahlen und die Zustände müssen dringend verbessert werden", so der Vorsitzende der britischen Gewerkschaft der Krankenpfelgekräfte, Royal College of Nursing (RCN), Dr. Peter Carter. (ast)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Gynäkologie (5524)
Organisationen
RCN (19)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »