Ärzte Zeitung, 03.08.2007

Sport mit Handicap

Ein 14-Jähriger aus England hat zehn Jahre lang ein normales Leben geführt, obwohl sein Genick gebrochen war. Alfie Tyson-Brown spielte Rugby, surfte, fuhr Mountain-Bike und Rollerblades.

An seiner Verletzung, die er sich beim Spielen zugezogen hat, hätte er jeder Zeit sterben können, sagen die Ärzte. Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, wurde Alfies Fraktur erst entdeckt, als der Teenager wegen Gedächtnisstörungen in einem Krankenhaus untersucht wurde. Sogleich brachte man ihn in den OP, wo er dreieinhalb Stunden operiert wurde. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »