Ärzte Zeitung, 15.10.2007

Krankentransport mit dem Kran

Ein schwergewichtiger Patient hat in Essen Feuerwehr und Rettungsdienst ins Schwitzen gebracht. Der 63 Jahre alte und 240 Kilogramm schwere Mann sollte in ein Krankenhaus gebracht werden.

Da er aber selbst nicht gehen konnte und die Rettungskräfte ihn nicht zu tragen vermochten, wurde die Feuerwehr zu Hilfe gerufen. Ein Transport durch das enge Treppenhaus war nicht möglich. So blieb nur der Weg durchs Küchenfenster. Auf einer speziellen Trage und mit einem Autokran wurde der Patient nach draußen gebracht. Der Transport zum Krankenhaus erfolgte dann durch einen Schwerlast-Rettungswagen. (ddp)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »