Ärzte Zeitung, 17.03.2008

FUNDSACHE

Tierische Kurse an Italiens Unis

"Pferde-Wissenschaften" und "Fitness" als Uni-Kurse: An Italiens Hochschulen können Studenten nicht nur klassische Fächer wie Jura oder Medizin belegen, sondern auch äußerst ausgefallene Kursangebote.

Die Uni Mailand hat etwa das Fach "Wissenschaft der Milch-Produktion und -Transformation" im Programm, während Interessenten im lombardischen Pavia alles über "Blumen-Wissenschaften" lernen können. Pisa bietet einen Hochschulabschluss zum Thema "Frieden" an, im süditalienischen Bari gibt es gar das Fach "Wissenschaft der Züchtung, der Hygiene und des Wohlergehens von Hund und Katze".

Insgesamt gebe es heute auf der Appenin-Halbinsel über 3300 verschiedene Hochschulkurse an über 545 Fakultäten, berichtete die Zeitung "La Repubblica". Der Universitäts- und Forschungsminister Fabio Mussi hat bereits gefordert, die Zahl der Fächer um mindestens 1000 zu verringern. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »