Ärzte Zeitung, 17.03.2008

FUNDSACHE

Tierische Kurse an Italiens Unis

"Pferde-Wissenschaften" und "Fitness" als Uni-Kurse: An Italiens Hochschulen können Studenten nicht nur klassische Fächer wie Jura oder Medizin belegen, sondern auch äußerst ausgefallene Kursangebote.

Die Uni Mailand hat etwa das Fach "Wissenschaft der Milch-Produktion und -Transformation" im Programm, während Interessenten im lombardischen Pavia alles über "Blumen-Wissenschaften" lernen können. Pisa bietet einen Hochschulabschluss zum Thema "Frieden" an, im süditalienischen Bari gibt es gar das Fach "Wissenschaft der Züchtung, der Hygiene und des Wohlergehens von Hund und Katze".

Insgesamt gebe es heute auf der Appenin-Halbinsel über 3300 verschiedene Hochschulkurse an über 545 Fakultäten, berichtete die Zeitung "La Repubblica". Der Universitäts- und Forschungsminister Fabio Mussi hat bereits gefordert, die Zahl der Fächer um mindestens 1000 zu verringern. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »