Ärzte Zeitung, 03.04.2009

Fundsache

Enver Hodschas Erben im Tiefschlaf

Jahrelang schottete sich die steinzeitkommunistische Trutzburg Albanien unter Enver Hodscha von der Außenwelt ab und versank - zumindest von außen betrachtet - im Tiefschlaf. Im Tiefschlaf endete für einige von Hodschas Erben nun auch ein vermeintlicher Aprilscherz. Ob die Betreffenden ihre Aktion allerdings als historische Reminiszenz an die Tiefschlafphase ihres Landes verstanden, ist unklar.

In der albanischen Stadt Seranda kauften sich 20 Schüler des "Dea"-Gymnasiums in der örtlichen Apotheke Schlafmittel und nahmen es während der Schulzeit in doppelter und dreifacher Ration ein. Als die gesamte Klasse in Tiefschlaf versank, ließ der geschockte Lehrer die Schüler ins Krankenhaus verfrachten. "Die kollektive Dummheit" verlief glimpflich, zitierten Medien den Schuldirektor, der den Scherz anscheinend weder lustig fand noch eine historische Komponente sah. (dpa/maw)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »