Ärzte Zeitung, 28.05.2009

Fundsache

Unerwartete Fleischbeilage

Eine Stippvisite in der Klinikkantine führte einen Krankenhausbesucher auf direktem Weg in die Notaufnahme: In seinem Sandwich lag eine tote Eidechse!

Die Ärzte im Krankenhaus in Macerata in Italien konnten Giuseppe Ferri zwar nicht beruhigen, aber doch Entwarnung geben, berichtet die Nachrichten-Agentur Ananova im Internet. Die Eidechse sei nicht giftig gewesen. "Ich biss in etwas, das eigentlich ein Käse-Tomaten-Sandwich sein sollte, und war überrascht, dass es ein bisschen fleischig und wie Kaugummi schmeckte", erzählte der geschockte Besucher nachher.

"Ich sah herunter und entdeckte einen Eidechsenschwanz, der aus dem Sandwich herauslugte." Inzwischen ist eine Untersuchung eingeleitet worden. Erste Vermutungen besagen, dass das Reptil in der Fabrik, die fürs Catering zuständig ist, in eine Maschine geraten und dort verendet ist. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »