Ärzte Zeitung, 21.07.2009

Fundsache

Hundeliebe setzt Duftmarken frei

Ein englisches Paar vermisst seinen entlaufenen Hund so sehr, dass es überall in der Stadt Duftmarken setzt, damit er zu ihnen zurückfindet - mit eigenem Urin!

Louise und Jonathan Baltesz aus Bristol sind verzweifelt. Seit Kurzem ist ihr schwarzer Labrador Simon verschwunden. Wie die britische Zeitung "The Sun" berichtet, haben sie Hilfe bei einem Verhaltensexperten für Hunde gesucht. Der riet ihnen, das Territorium in der Nachbarschaft mit eigenem Urin zu "markieren".

Also machten sich der Innenarchitekt Jonathan (44) und die Lehrerin Louise (43) auf, im weiten Umkreis Duftspuren zu sprühen, die allesamt zu ihrer Wohnung führen. Freunde sowie die gemeinsamen Kinder Henry (15) und Clara (13) halfen ihnen dabei. Die Polizei hält sich bislang zurück. "Sofern das niemand anrüchig findet, werden wir dem nicht nachgehen", sagte ein Sprecher.(Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »