Ärzte Zeitung, 10.11.2009

Fundsache

Zu Hause nackt? Sie sind verhaftet!

Ein Mann wollte vor dem Duschen noch schnell einen Kaffee aufsetzen - und fand sich kurz darauf im Knast wieder. Eric Williamson aus Springfield im US-Bundesstaat Virginia hatte lediglich versäumt, seine Blöße zu bedecken. Eine Fußgängerin, die den 29-jährigen morgens um halb sechs nackt in der Küche stehend entdeckte, zeigte ihn bei der Polizei an. Sie war mit ihrem siebenjährigen Sohn unterwegs. Williamson wurde wegen "unanständiger Zurschaustellung" verhaftet. Sollten ihn die Richter für schuldig befinden, muss er 2000 Dollar (1333 Euro) Buße bezahlen und bis zu einem Jahr ins Gefängnis.

"Ja, ich habe keine Kleidung getragen, aber ich war allein, in meiner eigenen Wohnung und gerade aufgestanden", empört sich Williamson nach einem Bericht des Senders Fox News "Es war dunkel, ich hatte keine Ahnung, dass mich einer beobachtete." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »