Ärzte Zeitung, 03.12.2009

Fundsache

Halleluja, holt mich hier raus!

George Hudson (80) aus Cranbrook in Kent saß hilflos auf einer Patienten-Toilette im Kent and Sussex Hospital in Tunbridge Wells und konnte sich nicht mehr bewegen. Der Grund: eine Hüftoperation. "Ich zog an der roten Notfallleine, aber die funktionierte nicht", wird Hudson im britischen "Daily Telegraph" zitiert.

"Was mache ich jetzt", habe er sich gefragt und sei dann auf die rettende Idee gekommen: "Ich muss singen!"

Seit seinem 27. Lebensjahr ist Hudson aktives Mitglied eines großen Kirchenchores. Er habe sich für "Halleluja" aus Händels "Messias" entschieden, "weil das auch gut in die Weihnachtszeit passt." Der Gesang schallte über den Krankenhausgang und blitzschnell wurde Hudson aus seiner misslichen Lager befreit. Dem Klinikpersonal will er keine Schuld geben. "Die tun mir leid, die müssen hart schuften." (fuh)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »