Ärzte Zeitung, 14.12.2009

Fundsache

Mehr Gymnastik für trächtige Kühe

Gymnastik in der Schwangerschaft soll holländischen Kühen künftig zu einer leichteren Geburt und gesünderen Kälbern verhelfen. Zweimal pro Tag jeweils 15 Minuten auf dem Laufband oder in der Tretmühle stärke die Muskulatur und das Allgemeinbefinden der trächtigen Tiere, versichert die Tierforscherin Roselinde Goselink von der Universität Wageningen.

Ein Versuch mit 15 Kühen sei erfolgreich verlaufen, berichtete am Freitag die Zeitung "de Volkskrant". "Nach sechs Wochen Schwangerschaftsgymnastik haben sie alle gesunde Kälber zur Welt gebracht." Für ihr Experiment nutzte die Forscherin Geräte für das Training von Rennpferden. "Inspiriert wurde sie durch Gymnastik für schwangere Frauen", schrieb die Zeitung. Bauern würden Kühe zur Erholung oft zwei Monate lang im Stall stehen lassen. Viel besser sei es, ihnen Fitnessübungen zu verordnen. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »