Ärzte Zeitung, 21.12.2009

Fundsache

Chips-Dealer auf dem Pausenhof

An einer englischen Schule ist der zwölfjährige Joel Bradley als "Dealer" suspendiert worden: Er hatte eine Packung Chips verkauft, obwohl die Schule nur Gesundes erlaubt. Er sei ein Wiederholungstäter, wie die Online-Agentur Ananova berichtet. Joel, der auf die Kardinal-Heenan-Schule in Liverpool geht, ist bereits zum zweiten Mal dabei erwischt worden, wie er fettige Snacks an Mitschüler verkaufte.

Daraufhin wurde er für einen Tag vom Unterricht ausgeschlossen. Sein Vater Joe glaubt, dass die Schule damit eigentlich ihn treffen will. Auch er wurde schon dabei ertappt, aus einem Kleinbus heraus Dosengetränke, Chips und Schokolade verkauft zu haben.

Das sehen die Lehrer der kirchlichen Schule gar nicht gern. Schulleiter Dave Forshaw: "Wir sind eine gesunde Schule und stolz darauf. Eltern steht es frei, ihre Kinder auf eine andere Schule zu schicken." (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »