Ärzte Zeitung, 13.04.2010

Fundsache

Placebo-Effekt hilft beim Abspecken

Der Britin Kaye Linley wurde unter Hypnose suggeriert, dass sie sich einer Magen-Verkleinerung unterzogen habe - tatsächlich hat sie seither 38 Kilogramm abgenommen. Linley leitete bis vor kurzem eine Schule in Keighley im Norden Englands. Als sie in Ruhestand ging, wog sie rund 140 Kilo und hatte enorme Schwierigkeiten zu gehen. Damit rückte ihr Traum, als Rentnerin die Welt zu bereisen, in weite Ferne. Wie der "Daily Telegraph" berichtet, dachte sie daran, sich ein Magenband legen zu lassen, als sie von der imaginären Magenverkleinerung unter Hypnose erfuhr. Sie nahm Kontakt mit der Eille-Klinik in Marbella auf und vereinbarte einen Termin. Während ihrer Hypnose wurde der 59-Jährigen jeder Schritt der "Op" erläutert - am Ende teilte man ihr mit, dass ihr Magen nur noch die Größe eines Golfballes habe. Das war vor fünf Monaten - seither hat Linley fast 40 Kilo verloren. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »