Ärzte Zeitung, 19.04.2010

Fundsache

"Ich dachte, die hätten keine Asche"

Die Aschewolke des isländischen Vulkans hat nicht nur ein bislang einmaliges Chaos im Luftverkehr ausgelöst, sondern auch den schwarzen Humor vieler Menschen beflügelt. Eine Auswahl des Internet-Dienstes Twitter:

"Eilmeldung: Die Isländer stellen den Vulkan erst wieder ab, wenn ihnen ihre Schulden erlassen werden."

"Konflikt ziwschen Island und UK eskaliert, Island greift mit geothermischen Waffen an."

"Und ich dachte, die Isländer hätten gar keine Asche mehr."

"Gewerkschaft Cockpit solidarisiert sich mit dem Vulkan. Ihr Sprecher: Wir verfolgen die selben Ziele."

"Island total pleite. Aber muckelig warm. Die Heizung bräuchte allerdings mal einen Rußpartikelfilter."

"Tarifeinigung bei den Fluglotsen - die bekommen jetzt mehr Asche." (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »