Ärzte Zeitung, 14.09.2010

Fundsache

Italiener entwerfen Betten für die Liebe

Bis zu 70 Prozent der Paare in Industrieländern sind unzufrieden mit ihrem Liebesleben, besagen Studien. Schuld daran sind auch die Betten, weil sie zum Schlafen gebaut werden und nicht speziell für die Liebe. Italienische Designer und der Matratzenhersteller Sogniflex bieten hier jetzt Abhilfe mit ihrer besonders ausgestatteten "love matress".

Die Matratze ist mit speziellen Bändern und Griffen ausgestattet, an denen Paare sich festhalten können, wenn die Leidenschaften steigen. Auch gibt es in den Polsterungen zwei sorgfältig gestaltete Gräben, in die der Mann seine Knie platzieren kann für zusätzlichen Halt und Zugkraft. Und schließlich geben die besonders starken Federn in der Matratze sogar der Performance des faulsten Liebhabers noch einen Extra-Schwung.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Ananova soll das Liebesnest etwa 1750 Euro kosten. (eis)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und einen Experten befragt. mehr »