Ärzte Zeitung, 14.09.2010

Fundsache

Italiener entwerfen Betten für die Liebe

Bis zu 70 Prozent der Paare in Industrieländern sind unzufrieden mit ihrem Liebesleben, besagen Studien. Schuld daran sind auch die Betten, weil sie zum Schlafen gebaut werden und nicht speziell für die Liebe. Italienische Designer und der Matratzenhersteller Sogniflex bieten hier jetzt Abhilfe mit ihrer besonders ausgestatteten "love matress".

Die Matratze ist mit speziellen Bändern und Griffen ausgestattet, an denen Paare sich festhalten können, wenn die Leidenschaften steigen. Auch gibt es in den Polsterungen zwei sorgfältig gestaltete Gräben, in die der Mann seine Knie platzieren kann für zusätzlichen Halt und Zugkraft. Und schließlich geben die besonders starken Federn in der Matratze sogar der Performance des faulsten Liebhabers noch einen Extra-Schwung.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Ananova soll das Liebesnest etwa 1750 Euro kosten. (eis)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »