Ärzte Zeitung, 06.10.2010

Fundsache

"Miraculix" - jetzt staatlich anerkannt

Spenden für "Miraculix" sind ab sofort steuerlich absetzbar. In Großbritannien ist das Druidentum als eine "religiöse Aktivität" anerkannt worden. Die Charity Commission, die karitative Organisationen beaufsichtigt, entschied, dass die Förderung des Druidentums im öffentlichen Interesse sei. 350 Mitglieder hat die Druiden-Vereinigung, 10 000 Anhänger soll es auf der Insel geben.

Druiden sind dem Zeitgenossen vor allem in Gestalt von "Miraculix" aus den Asterix-Comics bekannt. Druiden verehren nicht einen einzelnen Gott, sondern suchen eine geistige Verbindung zu Kräften der Natur wie Sonne oder Donner. Es sei ja nett, dass man nun eine offizielle Anerkennung erhalten habe, sagt Phil Ryder, Vorsitzender der Druiden-Vereinigung, der BBC.

Von der Steuerbefreiung werde man aber ohnehin nicht profitieren, die Einnahmen seien viel zu gering. (fst)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
BBC (411)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »