Ärzte Zeitung, 03.11.2010

Fundsache

Immobilien-Haie? Nicht unter Tage!

Wohnung zu klein, Immobilienpreise zu hoch - was tun? Ein Chinese hat sich eine neue Wohnung unter Tage gebuddelt. Der pensionierte Bergarbeiter Chen Xinnian lebt in einer Armengegend in Zhengzhou, der Hauptstadt der Provinz Henan. Weil er sich eine neue, größere Wohnung nicht leisten kann, begann er vor vier Jahren, unter seiner Hütte einen Stollen zu graben. Jeden Tag schuftet der heute 64-Jährige zwischen vier und fünf Stunden und hat bereits 50 Kubikmeter Erde an die Oberfläche geschafft.

Inzwischen ist sechs Meter unter der Erde ein neues, zehn Quadratmeter großes Zimmer entstanden, in dem Chen und seine Frau herrlich entspannen können, wie er sagt. Das Zimmer, berichtet die offizielle Website der chinesischen Regierung, sei im Sommer kühl, im Winter warm und zudem erdbebensicher. Die Behörden erheben keinen Einspruch. (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »