Ärzte Zeitung, 30.03.2011

Fundsache

Herr, Hund und Blindenhund

Ein blinder Engländer war am Boden zerstört, als sein Führhund das Augenlicht verlor. Jetzt hat er sich einen neuen Blindenhund zugelegt, der nicht nur ihn, sondern auch seinen langjährigen Weggefährten sicher durchs Leben leitet.

Graham Waspe aus Stowmarket in der Grafschaft Suffolk konnte sich sechs Jahre lang auf seinen Blindenhund Edward verlassen. Wie die Online-Agentur Orange berichtet, erkrankte das Tier im Oktober vergangenen Jahres jedoch an Grünem Star, beide Augäpfel mussten entfernt werden.

Eine Trennung von Edward erschien Graham unmöglich, weshalb sich der 60-Jährige für eine andere Lösung entschied: ein Blindenhund für einen blinden Hund und einen blinden Mann. Opal heißt der Labrador Retriever, der Graham und Edward seither seine Augen leiht. Der zweijährige Hund sei sehr anhänglich, "sie lieben es, sich gemeinsam hinzufläzen". (Smi)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »