Ärzte Zeitung, 27.04.2011

Fundsache

Mach's noch einmal, Philip!

Der Duke of Edinburgh schlummerte sanft vor sich hin, während sich seine neben ihm sitzende Gattin Queen Elizabeth an der Elite-Uni "London School of Economics" von hochkarätigen Experten die globale Krise an den Finanzmärkten erklären ließ. Das peinliche Foto vom schläfrigen Prinzen Philip ging um die Welt.

Im Vorfeld der Traumhochzeit von Thronfolger Prinz William und Kate Middleton setzen wettbegeisterte Briten jetzt darauf, dass der 88-Jährige bei der Trauzeremonie in Westminster Abbey einmal mehr einschlafen wird.

Philip sitzt der Schalk im Nacken. Er könnte während der Zeremonie ein Nickerchen simulieren, befürchten Buchmacher und reagieren mit niedrigen Wettquoten. Richtig viel Geld können Zocker ohnehin nur dann absahnen, wenn Prinz William beim Niederknien während der Trauzeremonie die Hose platzt. (fuh)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)
Organisationen
London School of Economics (11)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »