Ärzte Zeitung, 27.04.2011

Fundsache

Mach's noch einmal, Philip!

Der Duke of Edinburgh schlummerte sanft vor sich hin, während sich seine neben ihm sitzende Gattin Queen Elizabeth an der Elite-Uni "London School of Economics" von hochkarätigen Experten die globale Krise an den Finanzmärkten erklären ließ. Das peinliche Foto vom schläfrigen Prinzen Philip ging um die Welt.

Im Vorfeld der Traumhochzeit von Thronfolger Prinz William und Kate Middleton setzen wettbegeisterte Briten jetzt darauf, dass der 88-Jährige bei der Trauzeremonie in Westminster Abbey einmal mehr einschlafen wird.

Philip sitzt der Schalk im Nacken. Er könnte während der Zeremonie ein Nickerchen simulieren, befürchten Buchmacher und reagieren mit niedrigen Wettquoten. Richtig viel Geld können Zocker ohnehin nur dann absahnen, wenn Prinz William beim Niederknien während der Trauzeremonie die Hose platzt. (fuh)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)
Organisationen
London School of Economics (10)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »