Ärzte Zeitung, 06.06.2011

Fundsache

"Hauptsache, mein Mann ist glücklich"

Einen "Club der gehorsamen Ehefrauen" wollen Anhängerinnen einer muslimischen Organisation in Malaysia gründen. Der Club will Frauen zeigen, wie sie ihre Männer bei Laune halten und häusliche Gewalt abwenden können. Das Rezept: "gehorchen, dienen, unterhalten", sagte eine der Gründerinnen, Siti Maznah Mohamad Taufik, der Zeitung "The Star".

Frauenrechtsgruppen sind entsetzt. "Bei häuslicher Gewalt geht es nicht darum, ob Frauen ihre Männer zufriedenstellen", sagte Meera Samanther von "Women's Aid". "Häusliche Gewalt bedeutet mangelnden Respekt", sagte sie.

Die Club-Idee stammt von der Global Ikhwan-Bewegung, die nach eigenen Angaben mehr als 1000 Anhänger hat. Siti Maznah selbst ist Zweitfrau und lebt mit ihrem Mann, dessen erster Frau und den 16 Kindern zufrieden unter einem Dach. "Mein Mann ist glücklich", sagte sie. (dpa)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »