Ärzte Zeitung, 11.07.2011

Fundsache

Handy zum Anbeißen

Japaner mögen Ästhetik und gutes Essen - am besten beim Restaurantbesuch vor dem Auge vereint. Nun haben im Land der aufgehenden Sonne auch Besitzer von Smartphones die Möglichkeit, sich allzeit beim Klingeln des Handys das Wasser im Munde zusammenlaufen zu lassen.

Vergleichbar zu den kunstvollen Plastikattrappen ausgewählter Gerichte, die in keiner Auslage in Japans Restaurants fehlen, preist nun der Anbieter Strapya Hüllen für Smartphones an, die den Handynutzer beim Betrachten jederzeit an die Köstlichkeiten wie Unagidon (gegrillter Aal auf Reis), Reimen (kalte Nudelsuppe) oder die bekannten Sushi erinnern.

Günstig ist die ästhetische Einschalung der Smartphones nicht unbedingt. 4000 Yen (rund 35 Euro) kostet der anschauliche Handy-Gourmetgenuss. (maw)

www.strapya.com/products/50355.html

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »