Ärzte Zeitung, 11.07.2011

Fundsache

Handy zum Anbeißen

Japaner mögen Ästhetik und gutes Essen - am besten beim Restaurantbesuch vor dem Auge vereint. Nun haben im Land der aufgehenden Sonne auch Besitzer von Smartphones die Möglichkeit, sich allzeit beim Klingeln des Handys das Wasser im Munde zusammenlaufen zu lassen.

Vergleichbar zu den kunstvollen Plastikattrappen ausgewählter Gerichte, die in keiner Auslage in Japans Restaurants fehlen, preist nun der Anbieter Strapya Hüllen für Smartphones an, die den Handynutzer beim Betrachten jederzeit an die Köstlichkeiten wie Unagidon (gegrillter Aal auf Reis), Reimen (kalte Nudelsuppe) oder die bekannten Sushi erinnern.

Günstig ist die ästhetische Einschalung der Smartphones nicht unbedingt. 4000 Yen (rund 35 Euro) kostet der anschauliche Handy-Gourmetgenuss. (maw)

www.strapya.com/products/50355.html

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3195)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Diese Videos sollten Sie unbedingt sehen

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag weiterhin

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »