Ärzte Zeitung, 08.09.2011

Fundsache

Pizza bald auch auf dem Mond

Ausgerechnet in Zeiten, in denen offiziell über einen zeitweisen Leerstand auf der Internationalen Raumstation nachgedacht wird, gib es erste Pläne, auf dem Mond eine Pizzeria zu eröffnen.

Und zwar von der japanischen Tochtergesellschaft der Fast-Food-Kette Domino's Pizza. Deren Präsident Scott K. Oelkers verlautbart das lunare Leuchtturm-Projekt in einem zweiminütigen Film, in dem er im Astronauten-Look vom Mond aus seine Ansprache an die Erdlinge hält.

Wer das Ganze nur für einen müden Marketing-Gag hält, könnte beim Besuch der Pizza-Website Zweifel hegen. Denn dort sind en Detail alle Baupläne sowie der Materialbedarf der rund vier Milliarden Euro verschlingenden Mond-Pizzeria hinterlegt. (maw)

http://youtu.be/b0DfVyLE3V0 (Ansprache Scott K. Oelkers)
http://moon.dominos.jp/ (Projektbeschreibung)

Topics
Schlagworte
Auch das noch! (3194)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »