Ärzte Zeitung, 24.05.2012

Fundsache

Arzttermin? Bitte warten, bitte warten

Britische Patienten nennen es oft "8am rush", übersetzt heißt das ungefähr so viel wie 8-Uhr-Morgen-Gedrängel. Gemeint sind die ersten 15 Minuten nach Öffnung der staatlichen Hausarztpraxen.

Landesweit rufen zu dieser Zeit Zehntausende von Patienten ihre Hausarztpraxis an, um sich für denselben Tag einen Termin geben zu lassen. 45 Minuten Wartezeit sind keine Ausnahme. Zu groß ist der Andrang, zu klein die Telefonkapazitäten.

Da der "8am rush" laut Patientenumfragen eines der größten Ärgernisse im National Health Service (NHS) ist, entschied der Gesundheitsminister jetzt: Schluss mit telefonischen Warteschleifen, Schluss mit schnulzigen Bryan Adams-Hits in der Leitung, während man am Hörer wartet.

Primärarztpraxen sind bald verpflichtet, Patienten eine Online-Buchung zu ermöglichen. Praxen, die das nicht tun, müssen mit Strafen rechnen. (ast)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »