Ärzte Zeitung, 10.09.2010

Neurologie

Demenz - alles leitliniengerecht

Demenz - alles leitliniengerecht

Es gehört zu den Aufgaben der medizinisch-wissenschaftlichen Fachgesellschaften, Leitlinien zu entwickeln und ihren Praxistransfer zu gewährleisten. Leitlinien beruhen auf empirischer Evidenz und Expertenkonsens und sollen dazu dienen, Diagnostik und Therapie nach den Regeln der Kunst zu gestalten.

Auf der einen Seite sollen sie Ärzte und andere therapeutisch Tätige nicht binden, drücken aber doch gewisse Verbindlichkeit aus. Leitlinien sind immer dem Stand der Wissenschaft angepasst und geben einen evidenzbasierten Handlungsrahmen vor; für alle im Bereich der Demenzkranken Tätigen unschätzbar in der täglichen Arbeit.

Diagnose- und Behandlungsleitlinie Demenz, Reihe: Interdisziplinäre S3-Praxisleitlinien,
Band 0, Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN);
Deutsche Gesellschaft für Neurologie (Hrsg.), 1. Auflage., 2010, etwa 355 S., Softcover, 29,95 Euro, ISBN: 978-3-642-13091-5

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »