Ärzte Zeitung, 16.12.2011

Kriminalroman

Schwedisch kühl - und doch anders

Schwedisch kühl - und doch anders

Gerade feierte der Lübecker Wirtschaftssenator Michael Sonntag noch den Verkauf einer Immobilie an einen schwedischen Investor, am nächsten Tag ist er verschwunden.

Schon bald beschäftigt der Fall auch die Kripo. Kommissar Birger Andresen taucht immer tiefer in die korrupte Welt aus Politik und Wirtschaft ein.

Als am Priwallstrand eine Leiche angespült wird, geraten die Schweden ins Visier der Polizei. Andresen ermittelt zwischen Lübeck und Malmö, bis der Fall plötzlich eine überraschende Wende nimmt und sich die Ereignisse überschlagen.

Bereits zum fünften Mal lässt Jobst Schlennstedt seinen Kommissar in Lübeck ermitteln. Ihm gelingt es dabei, eine ganz eigene kühle Atmosphäre im Stile schwedischer Kriminalromane zu erzeugen.  Stephan Thomaier

Jobst Schlennstedt: Möwenjagd. Emons, Köln, April 2011. 221 Seiten, 9,90 Euro, ISBN: 9783897058255.

Topics
Schlagworte
Buchtipp (259)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »