Ärzte Zeitung, 29.01.2004

Was die Diät der Mutter bewirkt

LONDON (dpa). Die Ernährung der Mütter während Schwangerschaft und Stillzeit beeinflußt die Lebenserwartung ihrer Kinder - zumindest bei Mäusen. Das berichten britische Forscher in der Fachzeitschrift "Nature" (427, 2004, 411) mit Verweis auf Tierversuche.

Erhielten die Mäuseweibchen während der Schwangerschaft fettarme Nahrung, beim Säugen aber wieder normales Fressen, so war die Lebenserwartung ihrer Nachkommen im Schnitt um 28 Prozent verkürzt.

Der Effekt verschlimmerte sich bei Mäusekindern, die später noch zuckerreiche Nahrung bekamen. Wurden die schwangeren Mäuse dagegen normal versorgt, erhielten aber beim Säugen eine Diät, so stieg die Lebenserwartung der Jungtiere um neun Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Diabetes-Risiken sind alarmierend häufig

Mehr als 21.000 Passanten in Einkaufszentren haben in den vergangenen zehn Jahren bei der Aktion "Gesünder unter 7" ihr Diabetes-Risiko abklären lassen. Die Ergebnisse sind dramatisch. mehr »

"Man schafft viel"

Anja Junker ist "Ärztin ohne Grenzen": Vier Einsätze in Afrika und Südamerika hat die 43-Jährige für die Organisation absolviert. Manche brachten sie an die Grenze der Erschöpfung. mehr »

Lösung für Hygienemuffel

Ärzte in Kliniken sind anscheinend oft größere Hygienemuffel als ihre Patienten. Denn sie desinfizieren sich seltener die Hände – gerade in sensiblen Bereichen. mehr »