Ärzte Zeitung, 21.04.2004

Italiener essen lieber viel als gut

ROM (mp). Die Portionen, die in italienischen Haushalten auf dem Teller kommen, sind in den vergangenen 30 Jahren über 30 Prozent größer geworden.

Das sagten 120 Ernährungs-Fachleute, die die Eßgewohnheiten von 3000 Italienern untersucht hatten, der Zeitschrift "Dimagrire" bei einer Umfrage. Gesundheitsminister Girolamo Sirchia hatte die Größe der Portionen in seinem Land bereits vor längerem angeprangert.

Zwei von drei Italienern beherzigen laut der Umfrage das, was oft Deutschen vorgeworfen wird: Sie essen lieber viel als gut. Die Folgen: 27 Prozent der Italiener sind übergewichtig, 19 Prozent haben einen zu hohem Cholesterin-Spiegel, 11 Prozent haben Probleme mit der Verdauung. Am ungesündesten ernähren sich Kinder und alte Menschen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »